Exkursion in der Region WaddenC – oder von Aluminium und Weidezäunen



28.10. 2019

Dem herbstlichen Wetter trotzend, ging es zusammen mit Fit4Jobs@WaddenC, am 25. Oktober für International-Management-Studierende der Europa-Universität Flensburg mit dem Reisebus ins süd-dänische Tondern und ins nordfriesische Viöl. Diesmal ganz im Sinne von Aluminium und Weidezäunen.

 

Über die Grenzstraße erreichte die Gruppe das weltweit mit knapp 35.000 Mitarbeitern agierende Aluminium-Unternehmen Hydro. Standort in Tondern werden u.a. Aluminiumprofile für die Windkraftanlagen oder die Automobil-Branche angefertigt. Die Studierenden erhielten Hintergrundinformationen über das Unternehmen und Absatzmärkte und kamen mit den dortigen Experten in einen spannenden Austausch, wie z.B. bezugnehmend zu deren Nachhaltigkeitsstrategien von Hydro. Im Anschluss an den theoretischen Input, folgte die Praxis. Ausgestattet mit Helm, Schutzbrille, Warnweste und Sicherheitsschuhen wurden die Studierenden durch die ortsansässige Produktion geführt. Immer einem ausgewiesenen Mitarbeiter hinterher, vorbei an Förderbändern mit Alu-Profilen, fertigen Produkt-Paletten und Industrie-Robotern. Spannende Einblicke, kurz hinter der deutschen Grenze, aber weit weg vom Uni-Alltag.

 

Bei Weidezaun.info, dem größten Online-Händler für Weidezaunbedarf, erwartete man die Flensburger Studierenden bereits mit Kaffee, Keksen und auch dem ein oder anderen Glas Sekt. Nach einer gelungenen Präsentation über das nordfriesische Familienunternehmen, das mittlerweile um die 400.000 Pakete jährlich für ihre Kunden packt, konnte die Exkursions-Gruppe einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Führung durch das Lager ging vorbei an meterhohen Regalen, Gabelstablern und Kommissionierwagen. Die Studierenden staunten nicht schlecht, über die Internationalität der Kunden und den angestrebten Zielen des aufstrebenden Unternehmens im nordfriesischen Viöl. Gerne nahmen die Studierenden anschließend die Möglichkeit war, die Mitarbeiter mit Ihren Fragen zu löchern und eigene Zukunftsmöglichkeiten im Unternehmen auszuloten.

 

Mit vielen neuen Eindrücken im Kopf und einigen Keksen im Bauch ging es zurück nach Flensburg. Hier müssen die Studierenden erst noch ein paar Semester an der Uni absolvieren – aber wer weiß wohin es sie dann bei Praktika, Thesis oder Job verschlägt – wir hätten da ja eine Idee: Irgendwas mit Aluminium oder Weidezaun? Vielen Dank den Unternehmen für die Zeit und offenen Türen. Bis zum nächsten mal!