Tourismus über die Grenze gedacht: Marketing im Nachbarland



24.01. 2020

Über 50 Akteure aus Tourismus, Erlebniswirtschaft, Hotellerie und Gastronomie trafen sich am 21. Januar 2020 im Nordfriesischen Innovationscenter in Niebüll. Im Veranstaltungsraum „Mountain View“ bot sich den Teilnehmenden zwar kein Bergpanorama, aber dafür eine umso bessere Aussicht auf eine praxisnahe Unternehmerkonferenz zu dem Thema „Marketing im Nachbarland“. In vier abwechslungsreichen Vorträgen deutscher und dänischer Experten wurde diskutiert, gelacht und sich anschließend ausgetauscht.


Mads Schreiner, Market Director bei VisitDenmark, berichtete u.a. von der Relevanz des Brandings von VisitDenmark für den Tourismus Dänemarks, den Potenzialen der Nebensaison, von zu Kunst transformierten Bunkern am Strand und plauderte nebenbei aus dem Nähkästchen seines Berufsalltags.


Content, oder anders: Präsenz des eigenen Unternehmens im Web durch die Produktion von Inhalten zu verbessern, war das Motto von Birte Schmidt, Head of Content beim Büro für digitalen Wandel (vvandel.io). Je kreativer, individueller und kontinuierlicher an neue Themen und Kunden herangegangen würde, desto besser.


So nah, und manchmal doch so fern – ob WhatsApp oder Facebook, Humor, Du oder Sie: Kirsten von Wildenradt, Mitinhaberin von Kalb Kommunikation, gab Einblicke in die unterschiedliche Nutzung sozialer Medien durch Deutsche und Dänen sowie die Chancen, die mit einer zielgruppenspezifischen Ansprache einhergingen.


Wellness oder Aktivurlaub? Timo Klass, Geschäftsführer bei der Werbeagentur Hochzwei ging weiter auf Kulturunterschiede, Bedürfnisse von deutschen und dänischen Touristen und dem daraus resultierenden strategischen Werben im Nachbarland ein.


Im Anschluss an die praxisnahen Vorträge ließen Referierende und Gäste den Abend bei einem Tapas-Imbiss und Gesprächen ausklingen.