LEADPARTNER

Tønder Kommune

 
Die Lage der Kommune Tønder und unsere deutschen Sprach- und Kulturkenntnisse sind unsere natürlichen Stärken. Ziel des Projektes ’Fit4Jobs@WaddenC’ ist es, ein Angebot an Arbeitsplätzen auf hohem Niveau in der Region Tønder-Nordfriesland zu sichern. Zusammen mit den Projektpartnern können wir im gemeinsamen deutsch-dänischen Ansatz die Potentiale in der Grenzregion noch besser nutzen.

Die Tønder Kommune hat ein umfangreiches Netzwerk rund um sich gebildet. Das Netzwerk umfasst Wirtschaftsförderer auf beiden Seiten der Grenze, private Consultants, Unternehmen und öffentliche Akteure. Eine große Auswahl dieser Akteure wird in die Fit4Jobs@WaddenC-Aktivitäten einbezogen, um den Weg für einen grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt zu ebnen. Die Kommune Tønder hat darüber hinaus gute Verbindungen zu anderen öffentlichen Akteuren auf der deutschen Seite der Grenze, mit denen ein regelmässiger Erfahrungsaustausch über die Grenze hinweg besteht, u.a. zu den Themen Digitalisierung, lokale Entwicklung sowie Arbeitsmarkt.

Die Kommune Tønder und hat außerdem eine enge Zusammenarbeit mit dem Innovationshaus MIND FACTORY by ECCO. Das Haus ist Teil des Campus Tønder, wo sich zusammen mit dem Gymnasium Tønder der Handelsschule Tønder und den berufsbildenden Schulen EUC Syd und VUC Syd ein kreatives Kraftzentrum für Innovation und Neudenken gebildet hat.

Die oben genannten Ressourcen von dänischer und deutscher Seite, die bereits jetzt in der Kommune gesammelt sind, bilden eine starke Basis für das Ziel von Fit4Jobs@WaddenC, die Mobilität unter den Arbeitnehmern zu steigern und einen nachhaltigen Arbeitsmarkt in der Region Tønder-Nordfriesland zu sichern.
 

Ansprechpartner

Janne Nørgaard Hansen
Marianne Caroline Andersen
Projektleiterin
Tel.: +45 7492 9397 
Mobil: +45 2917 8692 
Website: toender.dk

PROJEKTPARTNER

Wirtschaftsförderung Nordfriesland  


Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH (WFG NF) ist ein Tochterunternehmen der Kommunen in Nordfriesland und stellt ihre Leistungen in der Regel unentgeltlich zur Verfügung. Sie wurde am 18.01.2001 gegründet.

Die WFG NF kann auf einen reichen Erfahrungsschatz hinsichtlich der Beteiligung an INTERREG-Projekten zurückgreifen. In der aktuellen Förderperiode unterstützen wir bislang als Netzwerkpartner die Projekte „Benefit 4 Regions“ und „Carpe Diem“. Aus zurückliegenden Programmperioden sind Leadpartner- und Projektpartnererfahrungen zu den Themenfeldern Wirtschaftsentwicklung, Infrastruktur und Fachkräfte nachweisbar.

Im Lauf der letzten Jahre haben die WFG NF und die Kommune Tønder einen engen Kontakte aufgebaut. Diese Erfahrungen und Kontakte sollen durch Projekte mobilisiert werden, welche grenzüberschreitenden Austausch sowie Hilfestellung für beidseits der Grenze agierende Unternehmen als Ziel haben.
 
Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland unterstützt mit diesem Projekt die Unternehmen, die Arbeitnehmer und Bürger sowie die Verwaltung des Kreises Nordfriesland durch

  • Die Entwicklung eines grenzüberschreitenden Wirtschaftsstandortes und Lebensraums, der den Arbeitnehmern und Unternehmen durch ein breiteres Stellen- und Fachkräfteangebot bzw. durch zukunftsorientierte Betriebe den Herausforderungen des technologischen und demografischen Wandels wirksam entgegentritt.
  • Weitereren Ausbau der nachbarschaftlichen Beziehungen zur Kommune Tønder und des fruchtbaren Austauschs in der grenznahen Westküstenregion in neuen Themenbereichen z. B. Weiterbildung, Neubürgermanagement, Digitalisierung
  • Entwicklung neuer Partnerschaften und möglicher Kooperationen im gesamten INTERREG5A-Programmraum

Ansprechpartner

Janne Nørgaard Hansen
Dagmar Jensen
Projektkoordination DE
Tel.: +49 (0)4841 6685 24
Fax: +49 (0)4841 6685 16
Website: wfg-nf.de
Image

Syddansk Universitet - Mads Clausen Institut

 

Das Mads Clausen Institut (MCI) arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich mit Industriepartnern aus der Grenzregion z.B. im Rahmen von Auftragsforschung, gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie Studentenprojekten oder Doktorandenprogrammen zusammen. Das Innovation Lab wurde mit dem Ziel entwickelt, die Zusammenarbeit mit technologieorientierten Unternehmen in der Region weiter zu stärken. Das Innovation Lab wurde im Mai 2017 eröffnet und ermöglicht es, den Unternehmen einerseits die wissenschaftlich-technologischen Kompetenzen am MCI anzubieten und andererseits den Innovationsprozess professionell und effektiv zu unterstützen. Das Innovation Lab bildet die einzelnen Phasen des Innovationsprozesses ab und unterstützt ideal die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und mit den Wissenschaftlern am MCI.

Das Mads Clausen Institut ist mit dem Innovation Lab an folgenden Maßnahmen beteiligt gewesen:
  • Bitten og Mads Clausen Fond (Grant: Boosting innovation for industry, education and research)
  • Danfoss Educational Fond

Innovation Lab als Veranstaltungsort oder als Workshop-Anbieter:
  • Interreg SPICE: Stärkung der innovativen und unternehmerischen Fähigkeiten von Studenten und kleinen Unternehmen durch enge Kooperation (projektorientierte Kurse), systematische Erweiterung des Spektrums von Geschäftsideen durch qualifizierte und gegenseitige Zusammenarbeit und Fokus auf die Felder „Green Entrepreneurship“ und „Women´s Entrepreneurship“
  • RollFlex: Das Innovationsprojektcenter RollFlex soll zur Nutzung des großen Marktpotenzial für nachhaltige Energielösungen beitragen, indem eine engere Zusammenarbeit zwischen dem Mads Clausen Institut (MCI) der Süddänischen Universität, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Stensborg A/S und FUMT R&D die Produktion von flexiblen Solarzellen und LEDs etabliert


Ansprechpartner

Janne Nørgaard Hansen
Kari Kleine
PhD Student
Tel.: +45 6550 1605
Website: sdu.dk
Image

Kreis Nordfriesland  


Der Kreis Nordfriesland ist verwaltungsverantwortliche Institution (Schulträger) für die Beruflichen Schulen in Husum und Niebüll. Die Berufsschulen des Kreises Nordfriesland nehmen bereits am Interreg-Projekt STaRForCE teil, zu dem Fit4Jobs@WaddenC eine sehr gute Ergänzung ist.

 

Bereits in den vergangenen Jahren hat insbesondere die Berufsschule Niebüll in Kooperation mit wechselnden anderen Berufsschulen im Grenzgebiet an verschiedenen Interreg-Projekten teilgenommen, z.B. eE4home.

 

Auszubildende und Schüler der Beruflichen Schulen NF verbringen mit hoher Wahrscheinlichkeit den größten Teil ihres Berufslebens in der deutsch-dänischen Region. Im Dienstleistungsbereich besteht eine gute Möglichkeit auf dem grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt Tønder-Nordfriesland im Laufe eines Berufslebens eine fortgesetzte Anstellung zu finden. Dafür ist es förderlich, zertifizierte Sprachkenntnisse vorweisen zu können, ein Grundverständnis über Arbeitskulturen in Dänemark zu besitzen bzw. frühzeitig Kontakt mit dänischen Arbeitgebern aufzunehmen. Dies beugt dem Abwanderungsgedanken vor, sichert den Verbleib in der Region und ist für den Kreis NF von zukunftssichernder Bedeutung.

Ansprechpartner

Janne Nørgaard Hansen
Kay Bahnsen
Bildungskoordinator Kreis Nordfriesland
Tel.: +49 (0)4841 67 144
Fax: +49 (0)4841 67 140
Image

Tønder Handelsskole  


Det Blå Gymnasium - Tønder Handelsskole ist eine lokal verankerte Ausbildungsinstitution in der Tønder Kommune, die sowohl über einen Sekundarstufenzweig als auch Fort-/Weiterbildungsmöglichkeiten bzw. Kurse für Erwachsene verfügt. Das Kursuscenter TOHA ist die Kursabteilung der Schule.

Die Tønder Handelsskole bietet berufsbildende Kurse, z.B. Sprachkurse an und beschäftigt kompetente Lehrkräfte u.a. auch aus der deutschen Minderheit in Dänemark bzw. der dänischen Minderheit südlich der Grenze.

Det Blå Gymnasium hat umfassende Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit mit Unternehmen, Austausch mit ausländischen Ausbildungsinstitutionen sowie Kooperation mit Universitäten in China, USA und England.

Ansprechpartner

Janne Nørgaard Hansen
Palle Guldbrandsen
Ausbildungsleiter
Tel.: +45 7373 4080
E-Mail: pg@toha.dk
Website: toha.dk
Image